Startseite

  • Agenda

  • Journal

  • Lesetipp

  • Neuerscheinungen

  • Nachrichten

  • Festivals

Beitragen

Möchten Sie, dass Ihre Webseite im Suchindex erscheint?

Sie sind Autor oder Verleger und planen ein Buch oder eine Veröffentlichung?

LiteraturSchweiz

Einstellungen

Die Benutzung

Ein Literaturportal – was ist das?
Das Portal (→ www.literaturschweiz.ch) ist eine Metasuchmaschine, die qualitativ überprüfte Webseiten verknüpft und ihre Inhalte direkt in die Resultatlisten einbettet. Das Portal bietet so schnelle Zugänge zu allen wichtigen Ressourcen über die Schweizer Literatur.

Was finde ich über das Literaturportal – was nicht?
Alles zu den Schweizer Literaturen: Termine für Lesungen, Neuigkeiten, Verlage und Verbände, Lesetipps, Informationen über Autoren. Noch gibt es aber keine Möglichkeit, die Bücher direkt zu kaufen. Das Literaturportal ist auch kein Ersatz für Google: Unser Stamm an Quellen ist eingeschränkter, dafür redaktionell betreut. Die wichtigsten Quellen sind unter ➝ Netzwerk zu finden.

Auf welche Quellen greift das Literaturportal zurück und wie funktioniert das?
Das Literaturportal greift auf bestehende Webangebote zurück, die in eine Datenbank aufgenommen werden. Die Suche im Literaturportal bezieht sich lediglich auf diese Quellen, die wir redaktionell betreuen und kategorisieren. Bei einer solchen Suche werden zudem parallel Suchprozesse in mehreren angeschlossenen Datenbanken gestartet und ihre Resultate gesondert dargestellt. Maschinenlesbare Inhalte, z.B. RSS-Feeds oder spezifische Listen im HTML-Format, versuchen wir semantisch korrekt zu indizieren, davon profitiert etwa die Agenda oder der Newsticker.
Auf diese Weise optimiert das Literaturportal die Suche nach qualitativ guten Inhalten, sie ist in dieser Hinsicht präziser als die herkömmlichen Suchmaschinen. Wir arbeiten permanent am Ausbau dieses Angebots.

Kann ich selbst etwas dazu beitragen?
Literaturschweiz gibt allen die Möglichkeit, neue oder vergessene Quellen sowie neu erschienene Bücher zu registrieren. Dazu dient der Link Formulare in der Fusszeile. Literarische Veranstaltungen können in die Webagenda «Wer liest wo?» (unter ➝ www.werliestwo.ch) eingetragen werden, sie werden dann ebenso auf dem Literaturportal (➝ Agenda) angezeigt.
Sie können das Literaturportal aber auch unterstützen, indem Sie einen Link oder ein Widget (➝ Widgets) auf Ihre Webseite setzen.

Wie komme ich zu Logos oder Widgets für meine Links?
In der Fusszeile unter ➝ Download oder unter ➝ Widgets können Sie Logos und Widgets herunterladen. Widgets sind kleine Programme, mit denen Sie nicht nur Ihre Webseite mit dem Literaturportal verlinken, sondern gleich eine Suche auslösen können. Sie integrieren so auf Ihrer Webseite eine praktische Literatursuche oder einen interessanten Lesetipp.

Wie erfahre ich Neuigkeiten?
Wir fassen literarische Neuigkeiten in einem Newsticker zusammen, der auch über die Suche zugänglich ist. Unregelmässig versenden wir einen Newsletter (➝ Newsletter abonnieren). Sie können uns auch über Twitter folgen (➝ twitter.com/swissliterature). Diese Tweets fliessen auch in unseren Newsticker sowie auf unsere Facebook-Seite ein (➝ facebook.com/LiteraturSchweiz).

Wie richte ich meine persönliche Startseite ein?
Die Startseite von LiteraturSchweiz kann man sich nach eigenem Gusto einrichten: Oben rechts Einstellungen auswählen, und die sechs Themenblöcke der Startseite nach Belieben verschieben. Nach erneutem Laden der Seite, erscheint künftig die entsprechende Darstellung.

Wie kann ich die Sprache wechseln?
Das Literaturportal ist vollständig in vier Sprachen (D, F, I, E) und teilweise auch in Rätoromanisch nachzulesen. Die Sprachwahl erfolgt über den kleinen Schriftzug in der linken Spalte: LittératureSuisse etc. Fährt man mit der Maus darüber, wird die Sprache angezeigt – per Klick wechselt die Sprache.

Muss ich die Sprache immer von Neuem wechseln?
LiteraturSchweiz hat für jede Sprache eine eigene Domain. Möchten Sie also fortan immer direkt die französische Seite aufrufen, speichern Sie www.litteraturesuisse.ch in Ihren Bookmarks. Dasselbe gilt für www.letteraturasvizzera.ch, www.litteraturasvizra.ch und www.swissliterature.ch.

Gibt es eine App für LiteraturSchweiz?
Gibt es eine App für LiteraturSchweiz?
Ja: Eine kostenlose App für Android-Geräte gibt es hier; für Apple-Geräte hier.

Was ist mit Datenschutz – Cookies und JavaScript?
LiteraturSchweiz wertet anonyme Nutzerdaten zu Statistikzwecken ohne die Hilfe Dritter (z.B. Google) auf den eigenen Servern aus. LiteraturSchweiz speichert Cookies nur im Rahmen von sogenannten Session-Variablen. Mit deaktivierten Cookies ist die Funktionalität der Seite womöglich eingeschränkt. JavaScript muss aktiviert sein, damit LiteraturSchweiz funktioniert.

Die Organisation

Wer steht dahinter?
Das unabhängige Netzwerk LiteraturSchweiz, eine nähere Beschreibung gibt es hier: ➝ Über uns.

Wie kann ich das Literaturportal unterstützen?
Die Finanzierung des Literaturportals ist durch den Verein LiteraturSchweiz gesichert. Als Freund oder Gönner können Sie den Verein mit einem Solidaritätsbeitrag ab 50 Franken darin unterstützen, das Literaturportal langfristig zu betreuen und kontinuierlich zu erweitern (mehr Informationen: ➝ Trägerschaft). Genauso wichtig sind uns Ideen, Kritik und Lob an ➝ info@literaturschweiz.ch. Oder setzen Sie einen Link, ein Logo, ein Widget auf Ihre Webseite und sagen Sie es Ihren Freunden weiter.

Wer sind die Mitglieder von LiteraturSchweiz?
Mitglieder des Trägervereins sind Institutionen und Organisationen aus den verschiedensten Sparten des Schweizer Literaturbetriebs, im Detail ➝ Trägerschaft.

Was will LiteraturSchweiz – jetzt und in ferner Zukunft?
Das Literaturportal LiteraturSchweiz sieht sich als Dach für alle Aspekte der vier Schweizer Literaturen. Details dazu finden sich unter ➝ Über uns.

Wie finanziert sich LiteraturSchweiz?
Der Aufbau von LiteraturSchweiz wird grosszügig vom Bundesamt für Kultur unterstützt, im Rahmen der Kulturbotschaft 2012-2015. Auch die Pro Helvetia hilft mit beim Aufbau der Seite. Der Betrieb obliegt ganz dem Verein LiteraturSchweiz.

Wann und wie wurde LiteraturSchweiz initiiert?
Das Projekt LiteraturSchweiz ist eine Initiative des Verbands Autorinnen und Autoren der Schweiz AdS zusammen mit Beat Mazenauer. Es wurde 2011 konzipiert und 2012 in Angriff genommen. Gegenwärtig wird es betreut von Beat Mazenauer, Urs Hofer und Gina Bucher.

Freunde und Gönner
Die Mitgliedschaft beim Verein Literaturportal ist Institutionen des Schweizer Literaturbetriebs vorbehalten. Mit einem Jahresbeitrag ab 50 Franken plus sind jedoch alle Literaturinteressierten eingeladen, das Literaturportal als Freund oder Gönner zu unterstützen.